Wohlen bei Bern

Kirche Wohlen bei Bern

Kirche Wohlen bei Bern

An eindrücklicher Lage, leicht erhöht, steht die reformierte Kirche Wohlen bei Bern. Der ursprünglich romanische Bau wurde im Jahr 1678 von Abraham I. Dünz als Predigtsaal mit grosszügigen Rundbogenfenstern, neuem Rechteckchor und Triumphbogen neugestaltet. Seine einzigartige Vorhalle mit rundem Treppenturm und seitlichen Strebepfeilern erhielt die Kirche während der Renovation von 1907 durch Karl Indermühle. Die stichbogige Holztonne und die geschwungene neubarocke Empore sorgen für eine warme Atmosphäre des Innenraumes. An vielen Bauteilen der Kirche sind die Spuren ihrer langen Geschichte zu entdecken: an den Chorwänden mit Grisaillemalereien von 1678, in den Chorfenstern mit Rudolf Müngers Glasbildern von 1907, am Taufstein von 1681 aus der Dünz-Werkstatt sowie an der Orgel von 1783 von Joseph Anton Moser.

Baujahr | 1678

Architekt |

Politische Gemeinde | Wohlen bei Bern

Kirchgemeinde | Wohlen bei Bern

Webseite Kirchgemeinde

Adresse | Kirchgasse 3

Koordinaten | 46.97064, 7.35568

Google Maps | Swisstopo

Öffnungszeiten |
Durchgehend geöffnet (mit Ausnahmen)

  • Kunstführer durch die Schweiz, hg. von Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Bern 2006-2012, Bd. 3, S. 405.
  • Waber, Christoph und Hans Gugger, Die Pfarrkirche von Wohlen bei Bern. Kanton Bern [Schweizerische Kunstführer GSK, 568], Bern: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK, 1995.
zurück