Ergänzungen und Korrekturen

Am Beginn jedes Kirchenporträts steht eine kurze kunsthistorische Einordnung. Bei 60 Kirchen gibt es zusätzlich längere Baubeschreibungen. Ein mittelfristiges Ziel ist es, für die verbleibenden 240 Kirchen ebenfalls noch Baubeschreibungen zu bekommen. Diese zur Verfügung zu stellen, sind insbesondere die Kirchgemeinden eingeladen.

Lücken hat es auch bei den Bildern. Auch hier sind wir zuversichtlich, insbesondere von den Kirchgemeinden noch weitere Bilder zu erhalten. Selbstverständlich freuen wir uns auch über Zusendungen von privater Seite.

Die Projektleitung wird die noch eingehenden Texte redigieren, die Bilder bearbeiten und das Material hochladen. Selber noch Texte und Bilder beizusteuern, dafür gibt es bei der Projektleitung keine weiteren Kapazitäten. Fehlendes kann also nur mit externer Unterstützung ergänzt werden. Gleichwohl möchten wir das Vorhandene nicht als Fragment verstehen, sondern als ein Ganzes – alle Kirchen sind dokumentiert –, das man noch beliebig ergänzen kann.

Ein Projekt dieser Grössenordnung kann nicht fehlerfrei sein. Wer auf Fehler stösst, ist höflich gebeten, diese Johannes Stückelberger, dem Projektleiter der Webseite, zu melden.